Passwort vergessen
  • News

Welttag des Händewaschens

Warum Handhygiene das A und O ist

Der 15. Oktober ist der internationale Tag des Händewaschens. Der Aktionstag wurde 2008 von der Weltgesundheitsorganisation ins Leben gerufen und steht in diesem Jahr unter dem Motto: "Clean Hands for All" – saubere Hände für alle. Denn mit der richtigen Handhygiene kann die Ausbreitung von Infektionskrankheiten minimiert werden.

Wer sich regelmäßig und gründlich die Hände wäscht, hat ein deutlich geringeres Risiko, an Erkältungen, Grippe und anderen Infektionen zu erkranken. 20 bis 30 Sekunden sind nötig, um alle Erreger abzuspülen. Mit Seife werden Schmutz und Mikroorganismen deutlich besser entfernt. Wichtig ist es, sich die Hände auch zwischen den Fingern und an den Kuppen zu waschen und anschließend sorgfältig abzutrocknen.

Die richtige Handhygiene ist vor allem dort wichtig, wo sich Menschen aufhalten, deren Immunsystem bereits geschwächt ist, und wo potenziell vermehrt Keime auftreten – wie in Krankenhäusern und Pflegeheimen.

Dort reicht bloßes Händewaschen für Beschäftigte wie Pflegende nicht. Um in Gesundheitseinrichtungen die Ansteckung mit Keimen zu vermeiden, ist Händedesinfektion das effektivste Mittel.

Was Pflegende bei der Händehygiene beachten sollten und weitere praktische Tipps gibt es im Themen-Special von BibliomedPflege zur Hygiene.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten