Passwort vergessen
  • News

Demenz

Hessens erstes Demenz-Dorf kommt

Die Pläne für das erste Dorf in Hessen für an Demenz erkrankte Menschen nehmen Formen an. In der vergangenen Woche haben Gemeindevertreter der osthessischen Kommune Hohenroda die Bauleitplanung einstimmig beschlossen, wie die "Deutsche Presseagentur" berichtete. Ein potenzieller Betreiber soll nach Angaben von Bürgermeister Andre Stenda (parteilos) bereits in den Startlöchern stehen.

Hohenroda im Landkreis Hersfeld-Rotenburg rechnet mit Baukosten in Höhe von 7 Millionen Euro. Im Ortsteil Mansbach soll eine Wohnanlage speziell für an Demenz erkrankte Menschen entstehen. Geplant sind 50 bis 60 Wohneinheiten auf dem 11.000 Quadratmeter großen Gelände eines früheren, aufgelösten Tierparks.

Die Bewohner sollen in einer auf das Krankheitsbild spezialisierten und darauf abgestimmten Einrichtung leben. Bundesweit gibt es bislang nur eine derartige Einrichtung, sagte Stenda. Diese wurde 2014 in Tönebön bei Hameln in Niedersachsen eröffnet.

"Die Realisierung der Einrichtung für Demenzerkrankte wäre nicht nur für Hohenroda ein Quantensprung in der infrastrukturellen Fortentwicklung", so der Bürgermeister. Auch für den Landkreis und das Land Hessen wäre es eine "riesige Bereicherung". Stenda sieht Bedarf für das Demenz-Dorf. Es sei wichtig, den gesellschaftlichen und sozialen Anforderungen des Krankheitsbilds Folge zu leisten.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten