Passwort vergessen
  • News

Brexit

So will das UKD Pflegende nach Deutschland locken

Das Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) will mit einem ungewöhnlichen Ansatz vom Brexit-Chaos im Vereinigten Königreich profitieren und so offene Stellen im eigenen Haus besetzen können. Die Uniklinik wirbt in Großbritannien in 2 polnischsprachigen Zeitungen um Pflegepersonal und setzt dabei auf die Brexit-Ängste der Angestellten.

"Brexit-Sorgen? Kommen Sie nach Deutschland!", heißt es darin:

Viele EU-Bürger, die in Großbritannien arbeiten, sind derzeit beunruhigt, wie es nach dem voraussichtlichen EU-Austritt des Landes Ende März für sie weitergehen wird. Das UKD verspricht Pflegenden viele Vorteile, wenn sie an die Einrichtung wechseln: "die Sicherheit eines EU-Staates", bessere Bezahlung, besseres Wetter und "den kürzeren Weg nach Polen".

Polnische Pflegende seien für die Klinik nicht zuletzt auch deshalb interessant, weil viele von ihnen bereits über Deutschkenntnisse verfügten.

Mitte 2018 hatte die Bundesregierung bereits angekündigt, die Visa-Vergabe für ausländische Pflegende erleichtern zu wollen. Angesichts des Fachkräftemangels in der Pflege sei die Anwerbung geeigneter Kandidaten aus Drittstaaten unverzichtbar, die Arbeitsgenehmigungen müssten aber künftig möglichst unbürokratisch erfolgen.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten