Passwort vergessen
  • News

ICN und WHO

2020 soll „Jahr der Pflegenden und Hebammen“ werden

Der Exekutivrat (Executive Board) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat 2020 als "Jahr der Pflegenden und Hebammen" nominiert. Die Empfehlung sprach am Donnerstagabend der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, in Genf aus. Anlass ist der 200. Geburtstag von Florence Nightingale.

Die Präsidentin des International Council of Nurses (ICN), Annette Kennedy, begrüßte die Entscheidung: „Dieser aufregende Vorschlag, 2020 zum Jahr der Pflegenden und Hebammen zu ernennen, wird dazu beitragen, das Profil der Pflege zu schärfen.“ Damit werde die Bedeutung betont, Pflegende gut auszubilden, in Rekrutierungs- und Personalbindungsstrategien zu investieren und Hürden in der Entwicklung einer fortschrittlichen Rolle der Pflegenden zu beseitigen.

"Pflegende sind das Herzstück der meisten Gesundheitsteams. Durch die Stärkung und Förderung ihrer Rolle, werden Länder auf der ganzen Welt die Gesundheit der Menschen verbessern", so der Co-Vorsitzende der Kampagne "Nursing Now", Lord Nigel Crisp.

Der Vorschlag wird im Mai dieses Jahres der Weltgesundheitsversammlung (World Health Assembly) zur Prüfung vorgelegt.

Der International Council of Nurses (ICN) ist ein Zusammenschluss von mehr als 130 nationalen Krankenpflegeverbänden, die Millionen von Pflegenden weltweit vertreten. Er arbeitet daran, eine qualitativ hochwertige Versorgung für alle und eine solide Gesundheitspolitik weltweit sicherzustellen.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten