Passwort vergessen
  • News

Generalistik

„SchulBerEit“ – Hilfe für Pflegeschulen bei Curriculumentwicklung

Die Pflegeschulen in Nordrhein-Westfalen erhalten bei der Entwicklung schulinterner Curricula Unterstützung. Die Fachhochschule (FH) Bielefeld und das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung (DIP) haben in Kooperation ein mehrere Module umfassendes Informations-, Schulungs- und Beratungsprojekt gestartet, wie das DIP in einer Pressemitteilung von Montag bekannt gibt. Das Projekt „SchulBerEit“ hat eine Laufzeit von 18 Monaten und wird vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Pflegeschulen wünschten "eine pflegepädagogische Unterstützung bei der schulinternen Curriculumentwicklung", so Patrizia Raschper, die zusammen mit Barbara Knigge-Demal die Projektleitung vonseiten der FH Bielefeld innehat.

Das Angebot richte sich an alle Pflegeschulen in Nordrhein-Westfalen. Demnach begleite die FH Bielefeld Pflegeschulen der Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold und Münster, für die Pflegeschulen der Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf sei das DIP in Köln zuständig.

"Gerade durch dieses flächendeckende Angebot und die Schulung in kleinen und kontinuierlichen Arbeitsgruppen erhoffen wir uns einen wechselseitigen Lernprozess und eine nachhaltige Umsetzung der Reform", erklärt die Projektleiterin im DIP, Gertrud Hundenborn.

Hintergrund: Pflegeberufereform

Die Ausbildung in den Pflegeberufen wird in Deutschland ab 2020 grundlegend reformiert – mit weitreichenden Veränderungen für die Pflegeschulen und für die Träger der praktischen Ausbildung. Die Qualität der Ausbildung sollen unter anderem schulinterne Curricula sicherstellen, die die Pflegeschulen entwickeln und mit den Ausbildungsplänen für die praktische Ausbildung abstimmen müssen. 

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten