Passwort vergessen
  • News

Fachkräftemangel

40.000 Pflegestellen unbesetzt

Die Zahl der offenen Pflegestellen in Deutschland hat sich laut einem Medienbericht weiter erhöht. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren im vergangenen Jahr im Durchschnitt rund 23.900 Stellen in der Altenpflege nicht besetzt, berichtete das Handelsblatt am Dienstag. In der Krankenpflege waren es durchschnittlich etwa 15.700 Stellen. Gegenüber 2017 stieg die Zahl somit um rund 4 % auf insgesamt 39.600 Stellen.

Die Zahl der tatsächlichen nicht besetzten Stellen dürfte jedoch noch weitaus höher liegen. So weisen Branchenvertreter darauf hin, dass viele Arbeitgeber ihre freien Stellen nicht mehr bei der Bundesagentur melden. 

Denn die Bundesagentur könne wegen des Fachkräftemangels keine Beschäftigen vermitteln. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) geht beispielsweise insgesamt von einem Mangel von über 126.000 Stellen in der professionellen Pflege aus – wenn man zudem berücksichtige, dass die Stellenpläne zu niedrig ausgelegt sind. 

Die Zahl der Beschäftigten in der Pflege ist unterdessen im vergangenen Jahr gestiegen. Laut dem Handelsblatt-Bericht erhöhte sich die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Krankenpflege gegenüber dem Vorjahr von 1,04 auf 1,06 Millionen Personen. In der Altenpflege waren es etwa 20.000 mehr als im Jahr 2017. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte dem Handelsblatt, es gebe zwar mehr Pflegende. "Aber es sind trotzdem noch nicht genug", so Spahn. Vertreter von Bund, Ländern und aus der Pflege arbeiten deshalb derzeit im Rahmen der sogenannten "Konzertierten Aktion Pflege" an Lösungen.

Sie diskutieren unter anderem über Konzepte, wie sich etwa die Entlohnung verbessern und die Ausbildung attraktiver gestalten lasse. Auch wie mehr Pflegefachpersonen aus dem Ausland angeworben werden können, ist Thema.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten