Passwort vergessen
  • News

Fachkräftemangel

Spahn investiert in ausländische Pflegeausbildung

Im Kampf gegen den Fachkräftemangel in der Pflege will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) künftig im Ausland Pflegefachpersonen für Deutschland ausbilden lassen.

"Vom Haushaltsausschuss haben wir noch einmal insgesamt 9 Millionen Euro bekommen. Damit können wir Kooperationspartner für Pflegeschulen im Ausland finden", sagte Spahn am Donnerstag in der Rheinischen Post. Geplant sei, im Ausland auszubilden und die künftigen Fachkräfte schon dort Deutsch lernen zu lassen. "Idealerweise sollen sie dann mit Ende der Ausbildung in Deutschland ihre Arbeit starten können."

Als mögliche Länder für eine Kooperation nannte Spahn Kosovo, Mazedonien, Philippinen und Kuba.

Bereits Anfang Oktober kündigte die Bundesregierung in einem Eckpunktepapier an, die Pflegeausbildung im Ausland ausbauen zu wollen.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten