Passwort vergessen
  • News

Pflegepolitik

Spahn kritisiert Selbstverwaltung scharf

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Selbstverwaltung vor mehr politischen Vorgaben gewarnt, sollte sie sich künftig nicht in Streitfragen einigen können. Spahn nannte im Interview mit dem Tagesspiegel Personaluntergrenzen in der Pflege als Beispiel. Für diese hatte der Minister in der vergangenen Woche eine Verordnung vorgelegt, da Krankenhäuser und Kassen keine gemeinsame Lösung aushandeln konnten.

"Die Selbstverwaltung muss ihrer Verantwortung gerecht werden"

"Ich bin ein großer Freund der Selbstverwaltung im Gesundheitssystem. Denn wenn die mitentscheiden, die vor Ort Bescheid wissen, kann das nur gut sein. Aber die Selbstverwaltung muss auch ihrer Verantwortung gerecht werden", betonte Spahn im Interview.

Bei den Personaluntergrenzen für die Pflege habe es jahrelange Diskussionen ohne Ergebnis gegeben. "Deshalb meine klare Ansage: Wenn die Selbstverwaltung nicht liefert, werde ich das Parlament öfter als bisher bitten, uns im Gesundheitsministerium entscheiden zu lassen. Mit eindeutigen Fristen und Vorgaben." 

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten