Passwort vergessen
  • News

Umfrage

Hygienefortbildungen zu theoretisch

Je praxisnaher eine Hygienefortbildung ist und umso mehr Feedback das Pflegepersonal zum eigenen Hygieneverhalten bekommt, umso besser ist die Hygiene-Compliance. Das zeigt eine Umfrage der B. Braun-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Krankenhaushygiene des Universitätklinikums Leipzig. Die Ergebnisse wurden erstmalig auf der 40. Fortbildung für Pflegende am Freitag in Kassel vorgestellt.

Insgesamt wurden Hygienefortbildungen als wenig interessant und zu theoretisch bewertet. Die Teilnehmer wünschten sich mehr praxisbezogene Fortbildungen und Feedback zum eigenen Hygieneverhalten. Dazu zählten beispielsweise auch konkrete Vergleiche von Infektionsraten und Surveillance der eigenen Station zu anderen Abteilungen.

Fachwissen weniger gut als von den Befragten eingeschätzt

Insgesamt schätzten die Befragten ihre Kenntnisse zu den Indikationen der Händehygiene sehr hoch ein, eingebaute Fachfragen zeigten jedoch Schwächen. So war vielen Teilnehmern nicht bekannt, welche Aktivitäten tatsächlich zu septischen Tätigkeiten gehören.

Die Daten stammen aus einer anonymen Fragebogenerhebung auf der Fortbildung für Pflegende im vergangenen Jahr. Insgesamt konnten 190 Fragebögen der 1.245 Teilnehmer ausgewertet werden. Das entspricht einer Antwortrate von 15,3 %.  

Der Großteil der Teilnehmer gab an, Hygienefortbildungen des Krankenhauses (92,9 %) und deren Inhalte (92,5 %) zu kennen. Insgesamt 78,9 % der befragten Personen nahmen im Jahr 2016 an einer Hygienefortbildung teil.

Neue Umfrage zu Pflege und Robotik

"Die Größe der Veranstaltung und die Teilnahme einer Berufsgruppe lassen repräsentative Ergebnisse zu", sagte Stiftungs-Geschäftsführer Alexander Schachtrupp.

Deshalb hat es in diesem Jahr wieder eine Teilnehmerbefragung gegeben: Gemeinsam mit dem Institut für Pflegeforschung an der Universität Halle wurden die Teilnehmer aufgefordert, ihre Einschätzungen zum Thema "Pflege und Robotik" abzugeben.

Sobald die Ergebnisse vorliegen, wird BibliomedPflege darüber berichten.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten