Passwort vergessen
  • News

TK-Umfrage

Akzeptanz für smarte Pflege hängt von Bedarf ab

Von der Digitalisierung in der Pflege sind die Bundesbürger unterschiedlich überzeugt. Das ergab eine aktuelle Umfrage der Techniker Krankenkasse (TK).

Demnach würden neun von zehn Befragten im Alter digitale Technologien nutzen, zum Beispiel Sensoren, die das morgendliche Aufstehen oder Stürze registrieren. Mit Blick in die Zukunft rechnen acht von zehn Menschen damit, dass smarte Seniorenhaushalte in zehn Jahren selbstverständlich sein werden.

Nur 39 % würden die Hilfe durch Roboter in der Körperpflege akzeptieren

Wenn es jedoch darum geht, sich von einem Pflegeroboter unterstützen zu lassen, sinkt die Akzeptanz. Dies können sich nur noch 58 Prozent der Befragten vorstellen. Mit lediglich 39 Prozent können noch weniger Menschen die Hilfe durch Roboter bei der Körperpflege akzeptieren. 26 Prozent rechnen damit, dass in 10 Jahren jeder Pflegebedürftige von einem Roboter unterstützt wird.

Für die Umfrage "TK-Meinungsplus Pflege" befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der TK rund 1.000 Frauen und Männer ab 18 Jahren.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten