Passwort vergessen
  • News

Pflegepolitik

Laumann will Pflegekammer für NRW

Der nordrheinwestfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat sich klar für eine Pflegekammer im Land ausgesprochen. "Ich bin der Meinung, dass die Pflege endlich eine eigene Stimme braucht", sagte er am Dienstag in Düsseldorf. "Wenn ich Pflegekraft wäre, würde ich für die Kammer stimmen", so Laumann weiter.

Sollten sich die Pflegenden in NRW für die Pflegekammer entscheiden, rechnet Laumann auch bald mit einer bundesweiten Einführung.

Am Dienstag stellte der Minister eine entsprechende Umfrage unter Pflegenden vor. Dabei soll geklärt werden, ob und in welcher Form eine Interessenvertretung für die Pflege in NRW gegründet werden soll. Zur Wahl stehen zwei Modelle: eine Pflegekammer oder ein Pflegering. Während in einer Pflegekammer alle Pflegenden Pflichtmitglieder wären, könnten einem Pflegering auch Gewerkschaften und Arbeitgebervertretungen beitreten. Hier wäre eine Mitgliedschaft freiwillig. Entsprechend wäre ein Pflegering auf Zuwendungen aus dem Landeshaushalt angewiesen, während eine Pflegekammer sich über Pflichtbeiträge finanzieren würde. Zudem könnte das Land einer Pflegekammer staatliche Aufgaben übertragen, etwa Regelungen von Fort- und Weiterbildungen.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten