Passwort vergessen
  • News

Menschen mit Fluchthintergrund

Bienstein begrüßt Eckpunkte für Einwanderungsgesetz

Die Präsidentin des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK), Christel Bienstein, hat die von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vorgelegten Eckpunkte für ein Einwanderungsgesetz am Samstag in einem Interview mit dem Deutschlandfunk als „Schritt in die richtige Richtung“ bezeichnet. 

Als positiv hob Bienstein die in den Eckpunkten festgeschriebene berufliche und sprachliche Qualifikation hervor. Sie sprach sich dafür aus, dass Menschen mit Fluchthintergrund, die bereits in Deutschland seien und sich in einer Ausbildung befänden, ein Bleiberecht erhalten müssten.

Als „sehr hilfreich“ bezeichnete Bienstein auch die vorgesehene Einrichtung einer Clearing-Stelle, die zentral Bildungsabschlüsse prüfe.

Mit dem am Donnerstag in einem Bericht des „Handelsblatts“ bekannt gewordenen Eckpunkte für ein Einwanderungsgesetz soll die Suche nach ausländischen Fachkräften erleichtert werden. Das Gesetz sieht als Kriterien für die Einwanderung unter anderem die Qualifikation und ein konkretes Arbeitsplatzangebot vor.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten