Passwort vergessen
  • News

Initiative für akademisierte Pflege

"Es ist uns enorm wichtig, uns für akademisierte Pflege einzusetzen"

Lucas Schliz studiert im sechsten Semester den dualen Studiengang "Pflege" an der Hochschule Ravensburg-Weingarten. Gemeinsam mit einem Kommilitonen hat der 22-Jährige den Verein "Initiative für akademisierte Pflege" gegründet. Wir haben ihn gefragt, was ihn zu diesem Schritt bewegt hat. 

Herr Schliz, welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrem Verein "Initiative für akademisierte Pflege"?

Unser Ziel ist es, ein Netzwerk unter Akademikern des Gesundheitswesens zu schaffen, um sich untereinander austauschen und voneinander profitieren zu können. Wir brauchen mehr akademisiertes Personal in der Pflege. Gleichzeitig müssen aber auch verstärkt Arbeitsplätze für diese Fachpflegenden geschaffen werden. Dafür wollen wir uns im Verein einsetzen.

Wie wollen Sie ganz konkret mehr akademisierte Pflegende in der beruflichen Praxis erreichen?

Durch ein breites Netzwerk von Akademikern ist es uns möglich, als Einheit zu fungieren. Somit können wir Arbeitgebern, Politikern und der Gesellschaft aufzeigen, dass Arbeitsplätze für akademisierte Pflegende geschaffen, Schnittstellenproblematiken ausgeräumt und die Qualität der Pflege in Deutschland erhöht werden müssen. Der eigens gegründete Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit unterstützt dieses Vorhaben und hilft uns, unseren Bekanntheitsgrad zu steigern und Mitglieder zu gewinnen. Außerdem haben wir eine Homepage erstellt, auf der es neben Neuigkeiten aus der Branche auch einen separaten Mitgliederbereich gibt, im dem sich Interessierte austauschen und sich über relevante Veranstaltungen informieren können.

Warum haben Sie den Verein gegründet und warum ist es Ihnen wichtig, sich für akademisierte Pflegende stark zu machen?

Der Verein wurde von dem jetzigen ersten Vorstandsvorsitzenden Fabian Schoppenhauer und mir als zweitem Vorstandsvorsitzender aus einer Eigenmotivation heraus gegründet. Denn während unserer ersten Semester mussten wir feststellen, dass es nur wenige Zukunftsperspektiven für Akademiker mit Bachelor-Abschluss im Gesundheitswesen gibt. Die ersten Vorbereitungen für den Verein fanden im Sommer vergangenen Jahres statt. Offiziell wurde der Verein dann am 1. Februar 2018 in das Vereinsregister eingetragen. Es ist uns enorm wichtig, uns für die akademisierte Pflege einzusetzen. Sie ist eine Chance für die Pflege und kann auch die Qualität der pflegerischen Versorgung steigern. Wir sind der Ansicht, dass es einen gesunden Mix im Gesundheitswesen geben sollte, um allen Aufgaben kompetenzorientiert gerecht werden zu können.

Wer steckt außer Ihnen und dem Vorstandsvorsitzenden noch hinter dem Verein?

Der noch sehr junge Verein wurde insgesamt von acht Kommilitonen des dualen Studiengangs "Pflege" der Hochschule Ravensburg-Weingarten gegründet. Der Verein ist ausschließlich privat organisiert und finanziert sich von Sponsoren.

Für Ihr Vorhaben viel Erfolg und vielen Dank für das Gespräch.

Autor

Archiv

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten