Passwort vergessen
  • News

Neues Zentrum soll internationale Pflegende anwerben

Das hessische Sozialministerium will mit einer neuen Initiative ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen bei der Rekrutierung von Fachpersonal aus dem Ausland helfen. Dazu hat das Zentrum zur Anwerbung und nachhaltigen Integration internationaler Pflege- und Gesundheitsfachkräfte (ZIP) jetzt seine Arbeit aufgenommen.

An den Standorten Wiesbaden und Alsfeld unterstützt das ZIP nach Ministeriumsangaben hessischen Pflege- und Gesundheitsinstitutionen, die internationale Fachkräfte suchen, mit Beratung und Veranstaltungen. Zudem verknüpft das Zentrum die Informations- und Beratungsangebote vieler bereits bestehender Einrichtungen und Behörden.

Interessierte Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser erhalten über das ZIP Hinweise für die Auswahl eines kompetenten Anwerbepartners, zur Anerkennung der internationalen Berufsabschlüsse durch die zuständigen Behörden und zur fachlichen sowie sozialen Integration in das bestehende Team.

Träger des Zentrums sind die Akademie für Pflegeberufe und Management und der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste. Gefördert wird das Zentrum aus Mitteln des Sozialministeriums.

Das ZIP sei ein wichtiger Baustein in der Landesstrategie zur Fachkräftesicherung in der Pflege, sagte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU). Internationale Fachkräfte spielten schon heute in vielen Pflegeeinrichtungen und Kliniken eine wichtige Rolle.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten