Passwort vergessen
  • News

Pflege-Report: Gravierende Qualitätsunterschiede in Heimen

Pflegeheime in Deutschland weisen erhebliche qualitative Unterschiede auf. Das zeigen Zahlen des Pflege-Reports 2018, den das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) am Montag in Berlin vorgestellt hat. Erhoben wurden unter anderem Dekubitus-Raten, Antipsychotikagaben, vermeidbare Krankenhauseinweisungen sowie die Anzahl an Harnwegsinfekten. Wie das WIdO mitteilte, treten durchschnittlich pro 100 Heimbewohner 8,5 neue Dekubitus-Fälle jährlich auf. Mit 12 oder mehr Dekubitalulzera kam es dabei in manchen Heimen dreimal häufiger zu einem solchen Druckgeschwür als in den Heimen mit geringen Raten (maximal vier Fälle je 100 Bewohner).

Neben den Dekubitus-Fällen sei die Zahl an verordneten Antipsychotika ein wichtiges Indiz, um die Versorgungsqualität in Pflegeheimen zu beurteilen. Hier kam der Report zu dem Ergebnis, dass 41 Prozent der an Demenz erkrankten Bewohner mindestens einmal pro Quartal ein Antipsychotikum erhielten. Diese Gabe verstoße gegen medizinische Leitlinien. Auch hier differierten dem WIdO zufolge die Häufigkeiten stark: In den Heimen mit den meisten Verordnungen wurde 1,5-mal öfter ein Antipsychotikum verordnet als in den Heimen mit den geringsten Werten.

Ebenso große Unterschiede zeigen die Zahlen bei den Krankenhauseinweisungen. Jeder fünfte Pflegeheimbewohner werde innerhalb eines Quartals ins Krankenhaus eingewiesen, 40 Prozent dieser Einweisungen seien jedoch vermeidbar. Auf diese vermeidbaren Krankenhausbehandlungen kämen pro Jahr etwa 32 pro 100 Bewohner. In den auffälligsten Heimen seien es 63 Fälle.

Um die Defizite abzustellen, sei noch mehr Transparenz über die tatsächliche Versorgung notwendig, sagte die Leiterin des Forschungsbereichs Pflege im WIdO, Antja Schwinger. Dadurch gewonnene Zahlen könnten dann dabei helfen, den Erfolg von Maßnahmen zu messen und zu bewerten.

Schwerpunkt des Pflege-Report 2018 war die "Qualität in der Pflege". Basis der Analyse waren die Abrechnungsdaten von AOK-Versicherten aus etwa 5.600 Pflegeheimen.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten