Passwort vergessen
  • News

Neuer Ausbildungsgang zur Pflegeassistenz

Zum 1. September 2018 will das Universitätsklinikum Münster (UKM) die Schule für Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz gründen. Mit dieser im Vergleich zum Gesundheits- und Krankenpfleger kürzeren Form der Ausbildung will das UKM ein niedrigschwelliges Angebot schaffen, das den Zugang zum Pflegeberuf vereinfacht.

Ab September können 25 Frauen und Männer die einjährige Ausbildung beginnen. "Unsere Auszubildenden werden im wahrsten Sinne des Wortes 'ganz nah dran' am Patienten sein", sagte der künftige Leiter der neuen Schule, Klaus Lenfers. Die Einsatzmöglichkeiten seien vielfältig und reichten von der Körperpflege über die Mobilisation der Patienten bis hin zur Pflege vor und nach Operationen.

Zugangsvoraussetzung sind mindestens ein Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung. Auch eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem beliebigen anderen Bereich kann für Quereinsteiger den Weg bahnen.

Das Ausbildungs-Curriculum sieht vor, dass die Auszubildenden je eine längere Praxisphase in der Inneren Medizin und in der Chirurgie durchlaufen, um Routine in den Hauptpflegeabläufen zu bekommen. Vorgesehen ist auch eine Hospitanz in einer externen ambulanten Einrichtung etwa bei einem Pflegedienst oder in einer Wohngruppe.

Eine Ausbildung zum examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger ist bei gutem Abschluss der einjährigen Ausbildung möglich – der Weg nach oben ist durchlässig.

Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Alle Informationen zur Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten finden Sie hier.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten