Passwort vergessen
  • News

Pflegepreis für Laumann

Karl-Josef Laumann (CDU), nordrhein-westfälischer Gesundheits- und Sozialminister, ist im Rahmen des Deutschen Pflegetags mit dem "Deutschen Pflegepreis 2018" ausgezeichnet worden. Der Preis ist die höchste nationale Auszeichnung in der Pflege.

Der CDU-Politiker sei "ein absolut würdiger Preisträger", sagte der Präsident des Deutschen Pflegerats (DPR), Franz Wagner, in Berlin. Die Pflege in Deutschland sei Dank ihm ein großes Stück vorangekommen. So habe Laumann unter anderem Meilensteine gesetzt in Sachen Entbürokratisierung der Pflegedokumentation oder beim Pflegeberufegesetz. Außerdem habe er sich stark gemacht für die Mitbestimmung der Pflegefachpersonen in Pflegekammern, für insgesamt mehr Pflegende und eine bessere Bezahlung.

"Karl-Josef Laumann hat über Jahre als erster Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung und zugleich Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium die Pflegepolitik maßgeblich geprägt und ihr eine starke Stimme gegeben", so Wagner bei der Preisverleihung. Er höre zu, was die professionell Pflegenden zu sagen haben, und setze die richtigen Dinge direkt um. "Er anerkennt und wertschätzt die Arbeit der Pflegenden mit einem aufrichtigen Blick für deren Bedürfnisse. Das zeichnet ihn als Mann für die Pflege aus."

Als möglicher Nachfolger von Laumann als Pflegebevollmächtigter wird Andreas Westerfellhaus, ehemaliger DPR-Präsident, gehandelt.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten