Passwort vergessen

5 Tipps im Umgang mit chronisch Erkrankten

Wird eine chronische Erkrankung diagnostiziert, ist das für die Betroffenen häufig ein Schock. Sie müssen sich in ein neues Leben einfinden, das oft von langwierigen Therapien, Schmerzen und Unsicherheiten gekennzeichnet ist. Pflegende können hier wichtige Wegbegleiter und Unterstützer sein. Corinna Corinna Kohröde-Warnken, Diplom-Pflegewirtin und selbst chronisch erkrankt, gibt in der aktuellen Ausgabe wichtige Tipps, die Pflegende im Umgang mit chronisch Erkrankten beherzigen sollten.

1.    Hören Sie empathisch zu: Gerade in der ersten Phase, wenn es noch keine klare Diagnose gibt, leiden viele Patienten unter der zehrenden Ungewissheit. Manchmal prallt die Ungeduld dann auf die betreuenden Pflegekräfte ab. Vertröstungen nehmen den Patienten nur die Hoffnung. Empathisches Zuhören ist dagegen schon ein Teil der Therapie.

2.    Bieten Sie Beratung und Unterstützung: Notwendige Therapien und Operationen können das Körperbild verändern. Bei der neuen „Identitätsfindung“ können Pflegekräfte besonders hilfreich sein, indem sie zum Beispiel auf bestimmte Friseure, Kosmetikinstitute oder Sanitätshäuser hinweisen, die auf diese Patienten spezialisiert sind.

3.    Erkennen Sie die Expertise der chronisch erkrankten Menschen an: Chronisch Erkrankte sind „Profi-Patienten“ und wissen meist am besten, was ihnen bei bestimmten Symptomen hilft. Erkennen Sie das an. Oft erfordert es viel psychologisch-seelsorgerisches Fingerspitzengefühl, um mit diesen Profis umzugehen.

4.    Unterstützen Sie beim Umgang mit der chronischen Erkrankung: Wichtig ist ein stabiles Umfeld, um mit der chronischen Erkrankung leben zu lernen. Bei finanziellen Fragen/Unsicherheiten kann beispielsweise der Sozialdienst hinzugezogen werden. Aber auch die Empathie, das Fachwissen und die Beratungsfähigkeit von Pflegekräften spielen eine wichtige Rolle.

5.    Verweisen Sie an weitere Helfer: Nach einem guten halben Jahr kann auch eine Selbsthilfegruppe Informationen und Orientierung geben. Pflegekräfte können hier Tipps und Empfehlungen aussprechen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten