Passwort vergessen
  • News

Pflegekosten: Verbraucherzentrale fordert Staat zum Handeln auf

Den Eigenanteil von Pflegekosten können sich nicht alle Menschen in Deutschland leisten. Verbraucherzentralen fordern deshalb von der künftigen Bundesregierung einen besseren Schutz vor steigenden Zuzahlungen bei der Pflege. "Die Kostensteigerung drückt die Menschen", sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, am Wochenende der Deutschen Presse-Agentur.

Hintergrund ist, dass die Pflegeversicherung nicht alle Kosten deckt und Pflegebedürftige einen Eigenanteil tragen müssen. Nötig seien daher automatische Anpassungen der staatlichen Pflegeleistungen in kürzeren Abständen, forderte Müller.

Daneben brauche es mehr Transparenz bei Pflegeverträgen, die oft für Laien unverständliche Begriffe enthielten. Erforderlich sei der Ausbau einer Rechtsberatung für unabhängige und qualifizierte Unterstützung wie etwa schon beim Mietrecht. „Auch die Frage, welches Personal für gute Pflege sorgen kann, ist eine Herausforderung“, sagte Müller. „Und das hat etwas mit den Löhnen dort zu tun.“

Erst in der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass Pflegebedürftige immer öfter auf Unterstützung vom Sozialamt angewiesen sind.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Das Wichtigste aus der Pflege

Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

JETZT KOSTENLOS
ANMELDEN
Schließen