Passwort vergessen
  • News

Boom bei Gesundheitsstudiengängen

Die Zahl neuer Pflege- und Gesundheitsstudiengänge ist in den letzten vier Jahren stark angestiegen. Das zeigt eine Studie des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). So gab es zwischen 2014 und 2017 den stärksten Zuwachs an neuen Studienangeboten in der Fächergruppe „Medizin, Gesundheitswissenschaften“. Diese seien um 25 Prozent gestiegen, teilte das CHE am Donnerstag mit. Insgesamt gab es der Analyse zufolge im Jahr 2017 694 Studiengänge in dieser Fächergruppe.

Wie aus der Untersuchung hervorgeht, betrifft die Steigerung dabei sowohl grundständige als auch weiterführende Studiengänge. Gerade im weiterführenden Bereich wurde im Vergleich zu allen anderen Fächergruppen der zweitgrößte Zuwachs verzeichnet. Hier stieg die Zahl von 213 weiterführenden Studiengängen im Jahr 2014 um 32,4 Prozent, auf 282 weiterführende Angebote im Jahr 2017.

Die neuen Studiengänge im Bereich Medizin und Gesundheitswissenschaften sind dabei mehrheitlich entweder themenfokussiert, also auf ein Anwendungsfeld oder auf ein Thema spezialisiert, oder der Akademisierung neuer Berufsfelder zuzuordnen, welche bisher Ausbildungsdisziplinen waren. Dies betreffe insbesondere Studiengänge aus den Gesundheitswissenschaften.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Das Wichtigste aus der Pflege

Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

JETZT KOSTENLOS
ANMELDEN
Schließen