Passwort vergessen

Rechtstipp

Wer ist bei der Infusionsversorgung die geeignete Pflegekraft?

Frage

Wer ist bei der Infusionsversorgung die geeignete Pflegekraft?

Antwort

Geeignet ist die Pflegekraft, die aufgrund ihrer Ausbildung oder ihrer Kenntnisse und Erfahrungen die Gewähr für eine sichere Handhabung bietet.

Wie ein Vergleich der Berufsgesetze sowie der Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen zeigt, ist die dreijährig examinierte Pflegekraft die berufene Fachkraft für die spezielle Pflege (Behandlungspflege) und die einjährig examinierte Pflegehelferin ganz sicher nicht. Die dreijährig examinierte Altenpflegekraft ist für den Fall, dass der Anteil an der Ausbildung mindestens zwei Drittel krankenpflegerische Bezüge hat (etwa 700 Unterrichtsstunden), dazwischen anzusiedeln. Heilerziehungspfleger, einjährig examinierte Altenpflegekräfte sowie die in einigen Bundesländern wie Bayern, Berlin und Niedersachsen sozialpflegerisch ausgebildete Altenpflegekraft alten Rechts (bis August 2005), die zum Teil sogar nur berufsbegleitend ausgebildet ist, rangieren hingegen ganz deutlich unterhalb der Krankenpflegehilfe. Die Weiterbildungsgesetze und -ordnungen in der Anästhesie und Intensivmedizin machen demgegenüber deutlich, dass damit eine Qualifizierung auf der Ebene der nicht akademisch ausgebildeten ärztlichen Therapeuten stattfindet und damit nur noch bedingt von Pflege gesprochen werden kann. Da die Berufsaus- und -weiterbildungen im Bundesgebiet nicht einheitlich erfolgen, kann nur bedingt auf die formelle (Abschluss-)Qualifikation abgestellt werden. Maßgebend ist die materielle Qualifikation, also das in der Praxis angeeignete Wissen und Können. Natürlich ist der Berufs- und/oder Weiterbildungsabschluss ein wichtiger Anhaltspunkt für die Befähigung.

Mein Rat / Rechtstipp

Es bietet sich deshalb an, den bereits früher diskutierten Befähigungsnachweis wieder nutzbar zu machen. Damit wird das Übernahmeverschulden des Pflegemitarbeiters auf ein vernünftiges Maß reduziert.

Literatur

Böhme, Hans: Pro Alter, 2/2003, Seite 54 ff.
Böhme, Hans: Die Schwester/Der Pfleger, 4/2005, Seite 260
Böhme, Hans: Pflege- & Krankenhausrecht, 2/2005, Seite 51–54
Böhme, Hans: Pflege- & Krankenhausrecht, 3/2006, Seite 76–80
Böhme, Hans/Hasseler, Martina: Die Schwester/Der Pfleger, 8/2006, Seite 664–668

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten