Passwort vergessen

Verdi will Pflegepersonal durch neue Tarifverträge entlasten

Die Gewerkschaft Verdi hat angesichts der Personalnot in der Pflege mehrere Klinikbetreiber zu neuen Tarifverhandlungen aufgefordert. Dazu zählen das Städtische Klinikum Brandenburg/Havel, die Helios-Klinik in Stralsund und die Sana-Klinik in Wismar. Durch die Gespräche will die Gewerkschaft Vereinbarungen zur Entlastung des medizinischen Pflegepersonals erreichen. 

Der Aufruf an die Kliniken ist Teil einer bundesweiten Kampagne der Gewerkschaft für mehr Personal und Entlastung in Krankenhäusern. Bundesweit fehlen nach Angaben von Verdi 162.000 Stellen in den Kliniken, 70.000 allein in der Pflege. 

Durch die Personalnot sei der Druck auf die Beschäftigten enorm angestiegen, kritisierte Verdi in einer Mitteilung von Donnerstag. Der Dauerstress belaste viele Beschäftigte so sehr, dass sie erkrankten. "Wir fordern, dass die Arbeit so organisiert wird, dass die Gesundheit der Beschäftigten nicht gefährdet wird", sagte Verdi-Verhandlungsführerin Heike Spies. "Allen Beteiligten ist die dramatische Situation bekannt und die Arbeitgeber ändern daran nichts." Deshalb mache die Gewerkschaft das Thema Entlastung nun zum Gegenstand einer tarifpolitischen Auseinandersetzung. (HB)

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten