Passwort vergessen

Verständlich und bewusst kommunizieren

Eine gute und sichere Kommunikation zeichnet sich durch eine Sprache aus, welche die Betroffenen verstehen können. Sie sollte in der Wortwahl der Situation und Aufnahmefähigkeit des jeweiligen Patienten anpasst sein, sagt der Vizepräsident des Deutschen Pflegerats (DPR), Franz Wagner, gegenüber BibliomedPflege. "Wir machen zu oft den Fehler, zu glauben, dass einmal gesagt gleich verstanden bedeutet", so Wagner. Es müsse deshalb überprüft werden, was die Betroffenen verstanden haben und ob sie damit etwas anfangen können. Genauso gehe es aber auch darum, wie kommuniziert werden kann, damit Betroffene besser in die Lage versetzt werden, Verantwortung für ihr eigenes Gesundheitsverhalten zu übernehmen.

Wie der DPR dabei unterstützen will und was die "Allianz für Gesundheitskompetenz" damit zu tun hat, lesen Sie im Interview. (MIL)

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten