Passwort vergessen

Delir in der Notaufnahme oft unerkannt

Für ein standardisiertes Verfahren bei deliranten Patienten in der Notaufnahme spricht sich das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier aus. Anlass für diese Forderung sind Ergebnisse einer eigenen Querschnittstudie mit 133 Patienten über 70 Jahre. „Es bedarf eines standardisierten Vorgehens, um delirgefährdete Patienten schnellstmöglich zu identifizieren“, verdeutlichte die Mitarbeiterin der Pflegedirektion, Stephanie Paas, gegenüber dem Pflegeportal BibliomedPflege. Denn die Prävalenz deliranter Patienten sei insgesamt in deutschen Notaufnahmen hoch. Die entsprechende Diagnose werde bei Erstkontakt oft nicht erkannt und bleibe somit im Laufe des Klinikaufenthalts unentdeckt.

Die Analyse am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier ergab eine Prävalenz von 6,8 Prozent. Die häufigsten Risikofaktoren waren unter anderem Multimedikation oder vorangegangene Klinikaufenthalte. (MIL) 

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Das Wichtigste aus der Pflege

Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

JETZT KOSTENLOS
ANMELDEN
Schließen