Passwort vergessen
  • News

Markt für Pflegeimmobilien boomt

Der Investmentmarkt für Pflegeimmobilien hat mit einem Transaktionsvolumen von drei Milliarden Euro ein neues Rekordergebnis erreicht, die Spitzenrendite ist auf 5,5 Prozent gesunken. Das geht aus einer Analyse des Immobilienberatungsunternehmens CBRE hervor. Bereits nach den ersten drei Quartalen 2016 wurde laut CBRE am deutschen Investmentmarkt für Pflegeimmobilien mit einem Transaktionsvolumen von 2,4 Milliarden Euro das Rekordergebnis aus dem Jahr 2006 verdoppelt. Dieses Resultat sei vor allem durch große Portfoliokäufe beflügelt worden, wie der CBRE-Mitteilung von Donnerstag zu entnehmen ist. Mit 2,6 Milliarden Euro betrage der Portfolioanteil am gesamten Transaktionsvolumen rund 87 Prozent. Verglichen mit dem Transaktionsvolumen des Vorjahres 2015, entspreche das neue Rekordergebnis einer Erhöhung um rund 255 Prozent. Das verstärkte Interesse an Pflegeimmobilien sei unter anderem auf die konjunkturunabhängige Nachfrage nach Pflegeplätzen sowie den in den kommenden Jahren signifikant steigenden Bedarf an Pflegeplätzen zurückzuführen.

Die im Vergleich zu anderen Ländern wie Frankreich, Großbritannien oder den Vereinigten Staaten stark fragmentierte Marktstruktur mache deutsche Pflegeimmobilien insbesondere für Investoren aus Ländern mit bereits entwickelten Märkten interessant. In Deutschland sei eine Vielzahl an Betreibern mit einer sehr geringen Anzahl an Pflegeheimen vorhanden, die im fortschreitenden Konsolidierungsprozess als Übernahmekandidaten gelten und somit Chancen für weiteres Wachstum bieten würden. Daher sei es nicht überraschend, dass mit 1,8 Milliarden Euro oder 61 Prozent der überwiegende Teil des investierten Kapitals aus dem Ausland stamme. Mit einem Anteil von 46 Prozent besaßen französische Investoren laut CBRE den größten Anteil am gesamten Transaktionsvolumen, auf dem zweiten Platz würden Investoren aus Belgien mit einem Anteil von neun Prozent folgen.

Auch in den kommenden Jahren werde sich der deutsche Pflegemarkt aufgrund des vorliegenden demografischen Wandels weiterhin als Wachstumsmarkt präsentieren.

In diesem Zusammenhang werde der hohe Bedarf an Investitionsmitteln, sowohl für Neubauprodukte als auch für zu modernisierende Bestandsobjekte, auch in den kommenden Jahren für ein anhaltend hohes Interesse von ausländischen Investoren sorgen.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten