Passwort vergessen
  • News

Mehr Behandlungsfälle in Rheinland-Pfalz

In den Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz sind 2011 zum sechsten Mal in Folge mehr Menschen versorgt worden als im Vorjahr. Wie das Statistische Landesamt heute mitteilte, stieg die Zahl der vollstationären Behandlungsfälle um 1,4 Prozent auf 890.729. Eine Ursache sei die wachsende Zahl älterer Menschen, bei denen überdurchschnittlich häufig Krankenhausbehandlungen erforderlich würden. Da die durchschnittliche Verweildauer im gleichen Zeitraum auf das Rekordtief von 7,6 Tagen sank, lag die Gesamtzahl der Behandlungstage allerdings unverändert auf Vorjahresniveau.


1999 hatte die durchschnittliche Verweildauer, die seit 1990 in der Krankenhausstatistik erfasst wird, noch bei 9,9 Tagen gelegen. Das starke Absinken führt das Statistische Landesamt auf Reformen und eine höhere Effizienz sowie medizinische Fortschritte in Form neuer oder verbesserter Behandlungsmethoden zurück.

Deutlich gestiegen ist auch die Zahl der ambulanten Operationen in Rheinland-Pfalz, um 2,4 Prozent gegenüber 2010 auf 76.372 und um das Vierfache seit 2002 als nur rund 18.000 ambulante Eingriffe erfasst wurden.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten