Passwort vergessen
  • News

Pflege-TÜV soll verschärft werden

Nach massiver Kritik am Pflege-TÜV sollen die Prüfungen von Pflegeheimen und Pflegediensten verschärft werden. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sollen sich so  künftig verbindlicher über die Qualität von Pflegeeinrichtungen informieren können.

Mit dem im Dezember  2009 eingeführten Pflege-TÜV wurden bislang gut 10.400 Pflegedienste und Pflegeheime in Deutschland geprüft. Angelehnt ist das Bewertungssystem an das von Schulnoten. Das heißt, es gibt Gesamt-Bewertungen von "sehr gut" bis "mangelhaft". Allerdings kritisieren Politiker, Patientenvertreter und Experten seit langem, dass der TÜV ein geschöntes Bild zeige. Es kämen zu viele Bestnoten heraus. Der Bundespatientenbeauftragte Wolfgang Zöller (CSU) sagte gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa): „Wenn ich in der Gesamtbeurteilung häufiges Wundliegen mit einem guten Schnitzel oder einem schönen Gartenfest ausgleichen kann, dann ist das Instrument gescheitert.“

Der jetzigen Reform des so genannten Pflege-TÜVs ist ein mehrjähriger Streit zwischen Pflegekassen und Heimbetreibern vorausgegangen. Im Juni dieses Jahres  hätten sich die Parteien  vor einer internen Schiedsstelle geeinigt. Ende vergangener Woche sei die Widerspruchsfrist abgelaufen, sodass nun „der Schiedsspruch ausformuliert und veröffentlicht werden kann“, wie es aus Teilnehmerkreisen heißt. Weitere Informationen im Internet unter  www.pflegenoten.de.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten