Passwort vergessen
  • News

Depressionen: Wie Angehörige unterstützen können

„Jede Depression ist zu schaffen". Davon ist  Professor Josef Bäuml überzeugt. Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie erläutert im Interview, wie das Zusammenleben mit einem beispielsweise an einer Depression leidenden Menschen gelingen kann. Depressionen und der Umgang als Angehöriger mit einem erkrankten Menschen ist der Schwerpunkt der neuen Ausgabe der Zeitschrift „Angehörige pflegen", die heute erscheint. Nicht selten gibt es Probleme mit dem Pflegedienst. Doch was kann ich tun, wenn es zu Unstimmigkeiten kommt? Zu diesen und weiteren Themen wie die Pflege der „Dritten" oder zu Hilfen bei Sehstörungen gibt die neue Ausgabe Auskunft.

Die Zeitschrift „Angehörige pflegen" erscheint viermal jährlich und wird kostenfrei über die Unfallkasse NRW, die Barmer GEK sowie über Hausarztpraxen verteilt. Außerdem kann sie im Jahresabonnement für 19 Euro bezogen werden. Unter www.angehoerige-pflegen.de können Interessierte zudem in der Online-Ausgabe blättern.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten