Passwort vergessen
  • News

ÄKWL plädiert für mehr Selbstbestimmung von Demenzkranken

Die Ärztekammer Westfalen Lippe (ÄKWL) hat sich dafür ausgesprochen, die Selbstbestimmung von Demenzkranken auch in der Pflege so weit wie möglich aufrecht zu erhalten. Selbst wenn Demenzpatienten sich nicht mehr artikulieren oder orientieren könnten, müsse der Erhalt ihrer Lebensqualität im Vordergrund stehen, sagte ÄKWL-Präsident Theodor Windhorst gestern auf einem Ethikforum in Münster. Die Betroffenen dürften nicht ausschließlich als pflege- und hilfsbedürftige Kranke wahrgenommen werden. Stattdessen solle der Mensch an sich im Mittelpunkt stehen. Dabei gehe es vor allem darum, die Würde des Menschen zu achten.

Zudem forderte Windhorst eine bessere finanzielle Unterstützung der Arbeit pflegender Angehöriger. Um die Versorgung Betroffener flächendeckend zu verbessern und zu koordinieren, sprach er sich darüber hinaus für einen nationalen Aktionsplan Demenz aus.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten