Passwort vergessen
  • News

Bayerische Pflege lehnt Kammerkompromiss ab

Noch mehr Gegenwind für den Kompromissvorschlag der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml für ihre Alternative zur  Pflegekammer. Die Bayerische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Pflegeberufe (BAY.ARGE) hat in einer Stellungnahme an das Staatsministerium die Gründung einer „Interessenvertretung" deutlich abgelehnt.

Zur Begründung heißt es, das Modell Humls biete beruflich Pflegenden keine Unterstützung bei der Bewältigung aktueller und künftiger gesellschaftlicher Herausforderungen. „Wir sehen keine Möglichkeit, die Vielzahl der aktuell notwendigen und der prognostizierten Handlungsbedarfe auf unterschiedlichsten Ebenen mit Hilfe dieses Vorschlags auf einen guten Weg zu bringen." Eine Interessensvertretung auf Augenhöhe mit anderen Berufsgruppen des Gesundheitswesens und der Politik sei damit nicht zu erwarten. Ebenso wenig sieht die Arbeitsgemeinschaft die Umsetzung einer berufsständischen Selbstverwaltung mit diesem Vorschlag als gegeben. Bereits Anfang Februar kritisierten der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe und der Deutsche Pflegerat Humls Vorschlag.

 

 

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten