Passwort vergessen
  • News

Klinikpatienten fürchten vor allem Keime

Zwei von drei Deutschen haben beim Klinikaufenthalt Angst vor einer Ansteckung mit multiresistenten Keimen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Krankenhauskonzerns Asklepios unter 1.000 Bundesbürgern. 65 Prozent gaben dabei die Keimgefahr als Hauptsorge an. Vor Behandlungsfehlern fürchteten sich hingegen nur 49 Prozent und etwa ein Drittel gab Bedenken über möglicherweise verunreinigtes Operationsbesteck an.

 

1.      Ansteckungsgefahr mit multiresistenten Keimen           65 Prozent
2.      Behandlungsfehler                                                         49 Prozent
3.      Verunreinigtes Operationsbesteck                                 35 Prozent
4.      Komplikationen beim Eingriff                                          33 Prozent
5.      Arzt übersieht aus Zeitmangel wichtige Informationen   30 Prozent
6.      Fehler aufgrund Verwechslung/falscher Unterlagen      27 Prozent
7.      Verabreichung falscher Medikamente                            24 Prozent
8.      Erneute OP aufgrund von unbefriedigendem Ergebnis 14 Prozent
9.      Fehlerhafte Bedienung der medizinischen Geräte         11 Prozent

(Quelle: Asklepios)

Anlass der Asklepios-Befragung ist der erste internationale Tag der Patientensicherheit am 17. September. „Wir nehmen die Sorgen der Patienten sehr ernst und ergreifen umfangreiche Schutzmaßnahmen", sagt Geschäftsführer und Sprecher der Asklepios Kliniken Hamburg Dr. Thomas Wolfram. Er wieß jedoch auch darauf hin, dass Patienten 80 Prozent der festgestellten Keiminfektionen selbst in die Kliniken bringen.

 

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten