Passwort vergessen
  • News

DPR: Charité-Tarifvertrag Vorbild für Krankenhäuser in Deutschland

Der Deutsche Pflegerat (DPR) hat die Krankenhäuser hierzulande aufgefordert, sich den Charité-Tarifvertrag über Gesundheitsschutz und Mindestbesetzungsregelungen in der Pflege zum Vorbild zu nehmen. „Nehmen Sie diesen Tarifvertrag als Blaupause für ihre Personalpolitik", appellierte DPR-Präsident, Andreas Westerfellhaus, am Mittwoch in Berlin. Die Vereinbarung setze ein klares Signal gegen eine immer weitere körperliche und seelische Mehrbelastung der professionell Pflegenden. Einen großflächigen Personalabbau, wie es diesen in der Vergangenheit gegeben habe, sei künftig zumindest für die Charité ausgeschlossen, so Westerfellhaus weiter.

Er betonte allerdings auch, dass der beschlossene Tarifvertrag nicht darüber hinwegtäuschen dürfe, „dass es in den letzten Jahren zu einem Abbau von 50.000 Vollzeitstellen im Pflegedienst im Krankenhaus gekommen ist". Dennoch habe sich der Einsatz der Pflegenden für bessere Arbeitsbedingungen ausgezahlt. „Das muss uns Mut für die Zukunft geben. Die Fremdbestimmung über die Berufe in der Pflege muss ein Ende haben", forderte der DPR-Chef.

Archiv

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Das Wichtigste aus der Pflege

Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

JETZT KOSTENLOS
ANMELDEN
Schließen