Passwort vergessen
  • News

Gute Schlafqualität bei Intensivpatienten unverzichtbar

Ein ausreichend langer Schlaf ist eine grundlegende Voraussetzung, damit Patienten auf Intensivstationen wieder gesund werden. Das sagt die Lübecker Pflegewissenschaftlerin Susanne Krotsetis vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) im Interview mit der Fachzeitschrift PflegenIntensiv. Verschiedene Studien zeigten jedoch, dass der Schlaf von kritisch Kranken auf der Intensivstation häufig reduziert und massiv fragmentiert sei. Die Konsequenzen seien unter anderem ein erhöhtes Risiko, ein Delir zu entwickeln, eine höhere Sterblichkeit und ein längerer Aufenthalt im Krankenhaus.

Krotsetis plädiert dafür, pflegerische Maßnahmen zu ergreifen, die den Schlaf von Patienten auf der Intensivstation förderten. Dazu zählten unter anderem, während der Nacht für einen geringen Geräuschpegel in der unmittelbaren Umgebung des Patienten zu sorgen, den Betroffenen tagsüber zeitweise aus dem Bett zu mobilisieren sowie Hilfsmittel wie Schlafbrillen und Ohrstöpsel einzusetzen. Zudem habe sich der Einsatz von komplementären Maßnahmen wie Aromatherapie als schlafförderlich erwiesen, wenngleich dies noch einer wissenschaftlichen Untersuchung bedürfe.

Das vollständige Interview lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von PflegenIntensiv.

Abonnenten des Pflegeportals Station24 können das Interview online lesen.

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Das Wichtigste aus der Pflege

Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

JETZT KOSTENLOS
ANMELDEN
Schließen