Passwort vergessen
  • News

Niedersachsen stärkt ambulante Pflegedienste auf dem Land

Mit mehr als sechs Millionen Euro jährlich stärkt die niedersächsische Landesregierung bis 2018 die Arbeitsbedingungen in der ambulanten Pflege im ländlichen Raum. Denn für eine gute Pflege zu Hause müssten die Arbeits- und Organisationsbedingungen in der ambulanten Pflege deutlich verbessert werden, sagte Niedersachsen Sozialministerin Cornelia Rundt am Dienstag in Hannover. „Mit unserem Förderprogramm setzen wir große Anreize, dass die Dienste jetzt auf Dauer angelegte strukturelle Veränderungen umsetzen", so die Ministerin. Aber auch die Vertragspartner der Selbstverwaltung seien gefordert. „Ich erwarte, dass die Selbstverwaltung sich noch stärker für bessere Rahmenbedingungen und eine gerechte Vergütung der Leistungen in der ambulanten Pflege einsetzt", betonte Rundt.

In den beiden kommenden Jahren will die Landesregierung außerdem die Zuschüsse zur Schulgeldfreiheit in der Altenpflegeausbildung aufstocken. Vorbehaltlich der Zustimmung des Landtags würden die Beträge von 7,5 Millionen Euro in 2016 auf 7,75 Millionen Euro in 2017 und 8,5 Millionen Euro in 2018 erhöht.
 

Unsere Zeitschriften


DIE SCHWESTER DER PFLEGER

12x jährlich

Die Schwester Der Pfleger -
Deutschlands meistabonnierte Pflegezeitschrift

Pflegen­Intensiv

4x jährlich

PflegenIntensiv ist das Spezialmagazin für Pflegende auf Intensivstationen, in der Anästhesie und im OP

Angehörige pflegen

4x jährlich

Angehörige pflegen ist auf die Bedürfnisse und Fragen pflegender Angehöriger zugeschnitten

Das Wichtigste aus der Pflege

Erhalten Sie kostenlos alle pflegerelevanten News aus Politik, Wissenschaft und Praxis

JETZT KOSTENLOS
ANMELDEN
Schließen